POSITION POTSDAM
5-tägiger Performance
Im Rahmen des Studiengangs Raumstrategien, auf
Einladung von der Universität Potsdam Medien- und Kulturwissenschaften.
„Heimatfestival“ Potsdam, Deutschland 2008.

Dieser Performance fand in dem Ausstellungsraum des Festivals am Bahnhof Potsdam, statt. Der Bahnhof ist ein Einkaufszentrum, wo es immer 25° Celsius ist, wo Musik zu jeder Stunde spielt und wo man alles kaufen kann was man möchte. Dieser Transitraum ist auch gerade dafür gemacht dass man länger bleibt, und sich zuhause fühlt. Ich wollte das Phänomen der Einrichtung einer Privatsphäre in einem öffentlichen Raum untersuchen. Ich bin zum Bahnhof gezogen mit nur die Kleidung die ich anhatte und mein Geldbeutel. Während meines Aufenthalts auf den Bahnhof hab ich mir eine kleine Hütte gebaut, und alles was ich zum leben brauchte, hab ich auf dem Bahnhof gekauft. Ich hab den Bahnhof als ein großes Haus genutzt, und hab die Leute die dort arbeiten kennengelernt. Eine Kamera die ich über mich positioniert hatte, hat während meines Aufenthalts jede Stunde ein Foto gemacht. Die so entstandenen Fotos zeigen den Prozess meiner Sesshaftigkeit.

156
789
101112
234